Hochhaus Le Haut-Bois in Grenoble, Frankreich

Kundenprojekt

11. Februar 2020

Frankreich

RFEM

Holzbau

Bauherr ACTIS, Grenoble, Frankreich 
www.actis.fr
Statische Berechnung Ingénierie Bois, Bischheim, Frankreich
www.ingenieriebois.fr
Alpes Structures, Pontcharra, Frankreich
www.alpes-structures.fr
H.V. Conseil, Vimines, Frankreich
Architektonisches Konzept Atelier 17c Architecture, Barraux, Frankreich
ASP Architecture, Saint-Dié-des-Vosges, Frankreich
www.asparchitecture.fr

Die zwei Wohnhäuser mit jeweils 9 und 6 Stockwerken, in denen sich 56 Sozialwohnungen befinden, sind die ersten in Frankreich, die als Holzkonstruktion mit 9 Ebenen in Passivbauweise errichtet wurden. Sie befinden sich in der Erdbebenzone 4 im Herzen des Öko-Viertels Flaubert in Grenoble. Die Passivbauten aus 1500 m3 Holz, die mit Zink verkleidet wurden, stellen sowohl eine architektonische Meisterleistung als auch eine innovative Leistung dar, die den Lebensraum des kommenden Jahrzehnts inspirieren können.

Umfassendere Berechnungskenntnisse in diesem Bereich und die technischen Möglichkeiten der Fertigung von Brettsperrholzplatten erleichtern heute die Planung und den Bau von Hochhäusern aus Holz.

Das Hochhaus Haut-Bois in Grenoble ist eines der ersten Brettsperrholz-Bauvorhaben in Frankreich, das sich einer Höhe von 30 m nähert. Die Gesamtnutzfläche wird auf 4700 m² geschätzt.

Statische Berechnung

Das statische Konzept des Gebäudes mit 9 Stockwerken basiert auf der Verwendung von Brettsperrholzplatten, die je nach Stockwerk optimiert sind. Daher nimmt die Plattendicke des Gebäudes von unten nach oben ab. Die Außenwände und tragenden Innenwände aus Brettsperrholz gewährleisten die Stabilität des Gebäudes.

Die Scheibenwirkung der Geschossdecken sorgt für die Ableitung der horizontalen Erdbebenkräfte (Zone 4) und Windlasten auf die Stützen bis zu den Fundamenten. Die Decken werden von einem Pfosten-Trägersystem aus Metall und Brettschichtholz getragen, das nicht zur Stabilität des Gebäudes beiträgt.

Die Bodenplatte aus Stahlbeton spielt eine wichtige Rolle, um vertikale und horizontale Lasten von den oberen Geschossen aufzunehmen und in die Fundamente zu übertragen.

Die Dimensionierung der Brettsperrholzpatten und die Erdbebenbemessung wurden mit dem Programm RFEM von Dlubal Software durchgeführt.

Berechnungssoftware

Für die statische Berechnung wurden folgende Programme verwendet:

  • FEM-Statiksoftware RFEM
  • Das Modul RF-DYNAM Pro für die Erdbebebemessung
  • Das Modul RF-LAMINATE zur Berechnung der Brettsperrholzplatten und der Laminatflächen

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
RFEM Sonstige
RF-LAMINATE 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Laminatflächen

Erstlizenzpreis
1.120,00 USD
RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Eigenschwingungen 5.xx

Zusatzmodul

Analyse von Eigenschwingungen

Erstlizenzpreis
1.030,00 USD
RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Ersatzlasten 5.xx

Zusatzmodul

Das statische Ersatzlastverfahren unter Verwendung des multimodalen Antwortspektrenverfahrens

Erstlizenzpreis
760,00 USD