FAQ 002044 DE

Ausdruckprotokoll RFEM RSTAB 5.xx 8.xx

Wie kann ich den Standarddruckkopf ändern?

Antwort

div tabindex="0" style="position: static; height: 0px; width: 0px; top: 0px; left: 0px;" id="ClickableArea">

Der Standarddruckkopf wird aus den in der Autorisierungsdatei hinterlegten Kundendaten angelegt.
Teilen Sie uns die neuen Daten mit, wenn der Standarddruckkopf geändert werden soll. Sie erhalten dann von uns eine aktualisierte Autorisierungsdatei. In der Regel senden wir Ihnen die Autorisierungsdatei in einer E-Mail zu. Auch über das Extranet haben Sie Zugang zu Ihrer Autorisierungsdatei.
Speichern Sie diese Author.ini auf Ihrem Rechner, einem USB-Stick etc. Öffnen Sie RFEM/RSTAB und wählen Sie unter "Hilfe" den Unterpunkt "Autorisierung einlesen". Geben Sie den Pfad an, wohin Sie die Autorisierungsdatei kopiert haben, und schließen den Vorgang ab. Löschen Sie dann die Datei "DlubalProtocolConfigNew.cfg" und, falls vorhanden, die Datei "DlubalProtocolConfig.cfg". Diese befinden sich bei einer Standardinstallation im Verzeichnis C:\ProgramData\Dlubal\Global\General Data.
Es bietet sich hier an, vor dem Löschen der Dateien eine Sicherungskopie zu erstellen. Bitte berücksichtigen Sie, dass mit dem Löschen der Dateien auch bereits erstellte benutzerdefinierte Druckköpfe verloren gehen.

    Schlüsselwörter

    Standarddruckkopf, Protokoll, Druckkopf

    Kontakt

    Kontakt zu Dlubal

    Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

    +49 9673 9203 0

    info@dlubal.com

    RFEM Hauptprogramm
    RFEM 5.xx

    Basisprogramm

    Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

    RSTAB Hauptprogramm
    RSTAB 8.xx

    Basisprogramm

    Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.