DUENQ berechnet eine sehr kleine Schubfläche. Welche Ursache kann dies haben?

Antwort

Die Schubfläche wird wie folgt berechnet:

${\mathrm A}_{\mathrm y}\;=\;\frac{{\mathrm I}_{\mathrm z}^2}{\int_{\mathrm A^\ast}\left({\displaystyle\frac{{\mathrm S}_{\mathrm z}}{\mathrm t^\ast}}\right)^2\operatorname d\mathrm A^\ast}$

${\mathrm A}_{\mathrm z}\;=\;\frac{{\mathrm I}_{\mathrm y}^2}{\int_{\mathrm A^\ast}\left({\displaystyle\frac{{\mathrm S}_{\mathrm y}}{\mathrm t^\ast}}\right)^2\operatorname d\mathrm A^\ast}$

Darin sind:

Iz bzw. Iy:
Flächenmoment 2. Grades bezogen auf Achse z bzw. y
Sz bzw. Sy:
Flächenmoment 1. Grades bezogen auf Achse z bzw. y
t*:
effektive Elementdicke für Schubübertragung

A*: 

Fläche basierend auf effektiver Schubdicke t*

Die effektive Elementdicke für Schubübertragung t* hat einen wesentlichen Einfluss auf die Schubfläche. Daher sollte die definierte effektive Elementdicke für Schubübertragung t* (Bild 1) der Elemente überprüft werden.

Schlüsselwörter

Schubfläche

Downloads

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Querschnittswerte Dünnwandige
DUENQ 8.xx

Querschnittswerte-Programme

Querschnittswerte und Spannungen dünnwandiger Profile

Erstlizenzpreis
1.120,00 USD
;