Export der nichtlinearen Steifigkeit

Tipps & Tricks

Wird ein Stahlbetonmodell als gemischte Struktur, bestehend aus Flächen- und Stabelementen, abgebildet, so werden für die weitere Bemessung unterschiedliche Module verwendet.

Die nichtlineare Berechnung der Verformungen im Zustand II kann dabei in beiden Zusatzmodulen berücksichtigt werden. Um letztendlich die Verformung der Gesamtstruktur abbilden zu können, muss eine Berücksichtigung der ermittelten Steifigkeiten zwischen den Modulen möglich sein.

Unter anderem dafür steht der Steifigkeitsexport zur Verfügung. Dieser muss im Modul in den Einstellungen zur nichtlinearen Berechnung gewählt werden. Die Verwendung der exportierten Steifigkeit muss in RFEM in den jeweiligen Lastfällen oder Lastkombinationen in den Zusatzoptionen aktiviert werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten des Exports:
~ Individuell: Der Steifigkeitsexport ist nur für den Lastfall oder die Lastkombination durchführbar, unter der die Steifigkeit ermittelt wurde.
~ Passend zur Referenzlast: Der Steifigkeitsexport ist in alle Lastfälle oder Lastfallkombinationen möglich. Die zu exportierende Steifigkeit ist dabei abhängig von einer konkreten Last, welche gewählt werden muss.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com