Visuelle Modellkontrolle durch Druck in 3D-PDF

Tipps & Tricks

Die Funktion 3D-PDF ermöglicht die Abbildung dreidimensionaler Modelle aus RFEM oder RSTAB in ein 3D-PDF.

Das 3D-PDF beinhaltet neben den Informationen des gewöhnlichen Bildes, welches verschiebbar, zoombar und drehbar ist, auch die 3D-Informationen. Zusätzlich ermöglichen die Befehle in der Werkzeugleiste ein Bearbeiten der Modellansichten hinsichtlich der Darstellung als Drahtmodell, Schattierung und Beleuchtung des Modells oder auch das Hinzufügen eines Kommentares.

Bild 01 - Grafikausdruck in 3D-PDF

Die Druckköpfe im 3D-PDF können geändert werden, indem der Protokollkopf im normalen Ausdruckprotokoll angepasst wird. Der neue Druckkopf wird dann auch für das 3D-PDF übernommen.

Eine weitere hilfreiche Funktion stellt die Schnittebene dar. Diese kann an der X-, Y- oder Z-Achse ausgerichtet sein und ermöglicht beliebige Schnitte durch das Modell.

Bild 02 - Schnittebene erstellen

Zum Betrachten des 3D-PDFs sind RFEM und RSTAB nicht nötig, es kann im kostenlosen Adobe Reader geöffnet werden, wodurch vielfältige Anwendungsfälle denkbar sind. Beispielsweise erleichtert es die Arbeit des Prüfstatikers beim Nachbau des Systems und der Kontrolle der Lasten. Zudem ist ein Schnittgrößenverlauf im 3D-Modell leichter nachvollziehbar als in ausgedruckter Tabellenform.

Bild 03 - Erstelltes 3D-PDF

Der Planer hat außerdem die Möglichkeit die Kollisionsprüfung komfortabel durchzuführen. Der Architekt kann das Modell per 3D-PDF kontrollieren und natürlich ist es auch für den Bauherrn sehr bequem, sein Projekt auf dem Tablet oder PC anzuschauen. Hierfür können die Ergebnisse und Ergebniswerte auch ausgeblendet werden.

Links

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.