179x
005485
16. April 2024

Einachsiger Lastabtrag

Wie stelle ich bei einer Platte einen einachsigen Lastabtrag ein?


Antwort:

Um bei einer Platte einen einachsigen Lastabtrag vorzugeben, können Sie der Fläche orthotrope Eigenschaften zuweisen. Damit lassen sich die Steifigkeiten für bestimmte Richtungen steuern, sodass die Lasten vorwiegend in eine Richtung abgetragen werden. Sie haben zwei Möglichkeiten.

Orthotrope Dicke für isotropes Material

  • Doppelklicken Sie auf die Fläche, um den Dialog zum Bearbeiten der Platte aufzurufen.
  • Im Abschnitt Dicke mit Material klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Neu , um eine neue Dicke zu erzeugen.
  • Im Dialog 'Neue Dicke' wählen Sie den Dickentyp Form-Orthotropie aus.
  • Wechseln Sie zum Reiter 'Form-Orthotropie'. Der Orthotropietyp Wirksame Dicken ist voreingestellt.
  • Für die einachsige Lastabtragung geben Sie die wirksamen Dicken als orthotrope Eigenschaften so an, dass die Steifigkeit in der gewünschten Haupttragrichtung sehr hoch ist und in der anderen Richtung sehr klein.
  • Für die Berücksichtigung des Eigengewichts können Sie eine benutzerdefinierte fiktive Dicke ansetzen, die der vollen Flächendicke entspricht.
  • Klicken Sie OK, um die Dicke zu speichern.
  • Mit einem weiteren OK im Dialog 'Fläche bearbeiten' weisen Sie die Dicke der Platte zu.

Orthotropes Materialmodell für konstante Dicke

  • Doppelklicken Sie auf die Fläche, um den Dialog zum Bearbeiten der Platte aufzurufen.
  • Im Abschnitt Material der Dicke klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Neu , um ein neues Material zu erzeugen.
  • Im Dialog 'Neues Material' wählen Sie das Material wie gewohnt aus der Bibliothek aus. Das Materialmodell ändern Sie jedoch auf Orthotrop | Linear elastisch (Flächen) (1). Aktivieren Sie zusätzlich die Option Benutzerdefiniertes Material (2).
  • Wechseln Sie zum Reiter 'Orthotrop | Linear elastisch (Flächen)'.
  • Für eine einachsige Lastabtragung ändern Sie den Elastizitätsmodul der Nebentragrichtung auf einen sehr kleinen Wert. Auch für die Schubmodule in die Nebentragrichtung geben Sie sehr kleine Werte vor. Des Weiteren setzen Sie die Querdehnzahlen zu null.
  • Klicken Sie OK, um das Material zu speichern.
  • Mit einem weiteren OK im Dialog 'Fläche bearbeiten' weisen Sie das Material der Platte zu.
Info

Beachten Sie, dass die genaue Definition der Orthotropie von der spezifischen Geometrie und den Lastbedingungen Ihres Projekts abhängt.


Autor

Herr Vogl erstellt und pflegt die technische Dokumentation.