Büro- und Verwaltungsgebäude FC-Campus in Karlsruhe

Kundenprojekt

8. August 2019

Deutschland RFEM Massivbau

Bauherr FC-Verwaltung GmbH
www.fc-gruppe.de
Architekt 3deluxe interior/architecture design systems d.s. GmbH
www.3deluxe.de/architecture
Tragwerksplanung künstlin ingenieure GmbH & Co. KG
www.kuenstlin-ingenieure.de

Modelldaten "Cube B"

Die zwei versetzt gegenüberliegenden Gebäude-Würfel des FC-Campus („Cube A“ und „Cube B“) sind direkt an der A5 Autobahnabfahrt Karlsruhe-Nord gelegen und beeindrucken auf den ersten Blick durch ihre organisch geformte Fassadengestaltung.

Die bläulich schimmernden Verglasungen sind nicht nur visuell, sondern auch technisch ein absolutes Highlight: Der FC-Campus ist das weltweit erste Bürogebäude mit schaltbaren Flüssigkristallfenstern, deren Lichtdurchlässigkeit elektrisch reguliert werden kann.

Konstruktion

Die beiden Cubes mit je sechs Geschossen (EG bis 5. OG) stehen auf einer gemeinsamen, deutlich größeren, Tiefgaragenebene („base“). Sie überspannt als freitragende, auf Stützen punktgestützte Stb.-Platte die gesamte offene Stellplatzebene.

Die Geschossdecken sind als weitgespannte punktgestützte Stb.-Flachdecken ausgebildet.

Zur maximalen Reduzierung der Deckenstärken kommen (aufgrund der hohen Durchstanzlasten) über den Innenstützen deckenintegrierte Geilinger-Rahmen („Europilze“) der Firma Spannverbund zur Verwendung. Weiterhin werden architektonisch gewünschte schlanke Stützenquerschnitte mit Geilinger-Verbundstützen realisiert (z. B.: Stützendurchmesser im EG: d = 273 mm).

Abgesehen von den Stb.-Wänden im Bereich des Gebäudekerns und der Außenwände erfolgt der vertikale Lastabtrag großteils über die Stützen des Massivbaus.

Aufgrund des schlecht tragfähigen Baugrunds erfolgt die Gründung des Gebäudes über tiefgegründete Bohrpfähle.

Die Aussteifung des Gebäudes, bzw. der beiden Bürotürme im Einzelnen, erfolgt über den jeweiligen Erschließungskern, die Innenwände sowie über die in der Fassade integrierten Stb.-Außenwände. Der Nachweis der Erdbebensicherheit erfolgte mit Hilfe der Dlubal-Software RFEM + RF-DYNAM Pro nach dem multimodalen Antwortspektrenverfahren unter der Berücksichtigung mehrerer Schwingungsformen. Hiermit konnte auch die komplexe Geometrie der tragenden Stb.-Außenwände berücksichtigt werden. Insbesondere im Hinblick auf die Erdbebeneinwirkungen und zur Horizontalaussteifung (bzw. Reduzierung der Torsionswirkung der beiden Cubes) musste diese rechnerisch angesetzt werden.

Die Modellierung erfolgte hierbei auf der Grundlage von vorbereiteten CAD-Plänen (im dxf-Dateiformat), die in den horizontalen Grundrissebenen und vertikalen Außenwandflächen problemlos hinterlegt werden konnten.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Eigenschwingungen 5.xx

Zusatzmodul

Analyse von Eigenschwingungen

Erstlizenzpreis
1.030,00 USD
RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Ersatzlasten 5.xx

Zusatzmodul

Das statische Ersatzlastverfahren unter Verwendung des multimodalen Antwortspektrenverfahrens

Erstlizenzpreis
760,00 USD