Isarsteg Nord bei Freising

Kundenprojekt

29. Juli 2018

Deutschland RFEM

Bauherr Stadt Freising, Baureferat Straßen- und Brückenbau
www.freising.de
Projektleitung, Tragwerksplanung Bergmeister Ingenieure GmbH
www.bergmeister.it
Bauwerksentwurf Arch. Christoph Mayr, J2M Architekten
www.j2m-architekten.de
Dr.-Ing. Josef Taferner, Bergmeister Ingenieure GmbH
Dr.-Ing. Oliver Englhardt, &structures
www.andstructures.com
Ausführungsplanung Dipl.-Ing. Matthias Gander und Dipl.-Ing. Philipp Prighel,
Bergmeister Ingenieure GmbH
Prof. Antonio Capsoni, B&C Associati
www.bieciassociati.it

Die Brückenkonstruktion des Isarsteges fügt sich als integrierendes Kunstwerk optimal in die umgebende Landschaft ein. Die Natur als Beispiel nehmend, überspannt die Brücke wie ein verzweigter Ast die Isar. Die Rampen, Treppen, Stützen und Horizontalträger bilden gemeinsam das räumliche Tragwerk. Die insgesamt 160 m lange Fußgänger- und Radwegbrücke wurde aus wetterfestem Baustahl S355 J2G2W (Cortenstahl) hergestellt.

Bergmeister Ingenieure nutzten für die statische Berechnung der 3D-Konstruktion die Programme RFEM und DUENQ.

Konstruktion

Die konstruktive Durchbildung der Brücke erfolgte ressourcenschonend. Die schlanke Brücke ist ein biegesteifes, hochgradig statisch unbestimmtes Rahmentragwerk. Alle Bauteile inklusive der Gründung und Widerlager sind steif miteinander verbunden.

Die maximale Spannweite des Brückenbauwerks beträgt 55 m und die Breite 3,75 m. Der Überbau, die Stützen und die Treppen bestehen aus kielförmigen torsionssteifen Hohlkästen.

Das Brückendeck besteht aus einer 15 cm dicken bewehrten Betonplatte mit einer Betongüte C35/45. Diese ist mittels aufgeschweißter Kopfbolzen schubfest mit dem Deckblech t = 25 mm des Stahlhohlkastens verbunden. Die Kopfbolzen haben einen Abstand von 0,5 m in Querrichtung und 0,6 m in Längsrichtung.

Die Brücke wurde um die Verformungsanteile aus dem Eigengewicht überhöht. Unter maximaler Verkehrslast verformt sich die Konstruktion um ca. 112 mm, was l/504 entspricht. Die dynamische Analyse ergab für die erste Eigenform eine Eigenfrequenz von 1,33 Hz. Um den Nutzerkomfort sicherzustellen, wurde ein Schwingungsdämpfer angeordnet.

Die ästhetische Konstruktion des Isarsteges wurde 2016 mit dem Preis des Deutschen Stahlbaues und 2017 mit dem 2. Platz beim Ingenieurpreis der Bayerischen Ingenieurkammer ausgezeichnet. Zudem erhielt sie eine Nominierung für den Deutschen Brückenbaupreis 2018.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
Querschnittswerte Dünnwandige
DUENQ 8.xx

Querschnittswerte-Programme

Querschnittswerte und Spannungen dünnwandiger Profile

Erstlizenzpreis
1.120,00 USD
RFEM Stahlbetonbau
RF-BETON 5.xx

Zusatzmodul

Stahlbetonbemessung von Stäben und Flächen (Platten, Scheiben, Faltwerke und Schalen)

Erstlizenzpreis
810,00 USD
RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL 5.xx

Zusatzmodul

Spannungsanalyse von Flächen und Stäben

Erstlizenzpreis
1.030,00 USD
RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Eigenschwingungen 5.xx

Zusatzmodul

Analyse von Eigenschwingungen

Erstlizenzpreis
1.030,00 USD
RFEM Sonstige
RF-STABIL 5.xx

Zusatzmodul

Stabilitätsanalyse nach Eigenwertmethode

Erstlizenzpreis
1.030,00 USD
RFEM Sonstige
RF-STAGES 5.xx

Zusatzmodul

Berücksichtigung von Bauzuständen in RFEM

Erstlizenzpreis
850,00 USD