Blockfunktionen in Tabellen

Tipps & Tricks

Die Programmeingabetabellen besitzen neben den Standardfunktionen noch sogenannte Blockfunktionen. Diese geben dem Anwender die Möglichkeit, die markierten Zahlen und Zahlenfelder in der Tabelle in einem Schritt zu manipulieren.

Die Blockfunktionen sind durch Klick mit der rechten Maustaste auf die Tabellenselektion zu erreichen:
1. Addieren – Zellen mit einem Zahlenwert wird ein Wert hinzugefügt oder abgezogen.
2. Multiplizieren – Zellen mit einem Zahlenwert werden mit einem Faktor multipliziert.
3. Dividieren – Zellen mit einem Zahlenwert werden durch einen Divisor geteilt.
4. Setzen – Alle Zellen in der Selektion erhalten den Wert der zuoberst selektierten Zelle.
5. Generieren – Bei Zellen mit Zahlenwerten werden die Zellen zwischen der ersten und der letzten selektierten Zeile durch Interpolation der beiden Randwerte generiert.

Diese Funktionen eignen sich hervorragend, um bestehende Knotenkoordinaten auf eine neue Geometrie zu manipulieren, Einheitslasteingaben auf einen gewünschten Wert linear hochzurechnen, Werte zu vereinheitlichen und vieles mehr. Es ist zu beachten, dass in Verbindung mit der Tabellenfunktion "Nur selektierte Objekte zeigen" sämtliche Blockfunktionen nur auf die selektierten Elemente in der Grafik angewendet werden können.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.