RFEM 5 Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM 5 Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

11.8.4.1 Flach-/Pultdach

Flach-/Pultdach

Bild 11.194 Dialog Schneelasten generieren - Flach-/Pultdach

Im Dialog sind Flach- und Pultdächer gemeinsam verwaltet. Die Formbeiwerte für flache bzw. einseitig geneigte Dächer werden gemäß EN 1991-1-3 und DIN 1055-5 berücksichtigt.

Im Abschnitt Schneelast-Parameter ist zunächst die Norm und ggf. der Nationale Anhang festzulegen. Diese Vorgabe steuert, welche Eingabefelder im Einzelnen zugänglich sind.

Die Schneelastzone Z kann über die Schaltfläche grafisch in einer Karte ausgewählt werden. Aus dieser Vorgabe wird unter Berücksichtigung der Meereshöhe A der charakteristische Wert der Schneelast sk auf dem Boden ermittelt.

Die drei Kontrollfelder im Abschnitt Zusatzschneelasten steuern, ob weitere Schneelasten zu berücksichtigen sind:

    • Schneeanhäufungen durch Verwehung
    • Schneeüberhang an der Traufe
    • Schneelasten auf Schneefanggitter

Über die Schaltfläche lassen sich die Parameter des Schneeüberhangs sowie des Schneefanggitters definieren.

Im Abschnitt Beiwerte können bei Bedarf der Umgebungskoeffizient Ce (EN 1991-1-3, Tabelle 5.1) sowie der Temperaturbeiwert Ct (EN 1991-1-3, Absatz 5.2 (8)) angepasst werden.

Die Dachgeometrie ist über die Eckknoten A bis D des Dachs gemäß Dialoggrafik festzulegen. Sie lassen sich mit auch grafisch im Arbeitsfenster bestimmen. Die Ebene wird dabei in der Selektionsfarbe markiert. Es sind mindestens drei Knoten für eine Ebene erforderlich. Die Fläche braucht nicht allseitig von Linien oder Stäben begrenzt sein.

Die Anordnung der Schneeverwehung kann über die Randknoten der Dachfläche definiert werden.

In den Abschnitten Zu generierender Lastfall und Verwehungslastfall sind die Lastfallnummern für die Generierung anzugeben. Mit lassen sich Schneelastfälle erzeugen. Falls Flächen im Modell vorliegen, kann im Abschnitt Erzeugen von festgelegt werden, ob Stab- oder Flächenlasten generiert werden sollen.

Die Abschnitte Lastaufteilungsart und Ohne Wirkung auf sind bei der Generiererfunktion Stablasten aus Flächenlast mittels Ebene erläutert.

Die Schaltfläche ruft den Dialog Einstellungen für Lastgenerierung auf (siehe Bild 11.178).

Mit der Schaltfläche können die Lasten für bestimmte Stäbe skaliert werden. Die Angaben sind in einem separaten Dialog vorzunehmen (siehe Bild 11.187).

Nach [OK] werden die Ergebnisse der Lastgenerierung zunächst in einer Übersicht für alle Lastfälle angezeigt. Dadurch lassen sich die wirkenden Flächenlasten mit den umgerechneten Lasten vergleichen. Mit der Schaltfläche kann vor der Übergabe der Lasten an RFEM nochmals der Ausgangsdialog aufgerufen werden, um die Parameter der Lasten zu ändern.