Linienschweißverbindungen in RFEM 6

Fachbeitrag zum Thema Statik und Anwendung von Dlubal Software

  • Knowledge Base

Fachbeitrag

Neu

2. September 2022

001756

Irena Kirova

Fachbeitrag

Allgemein

RFEM 6

RSTAB 9

Stahlbau

Linienschweißverbindungen sind eine nützliche Programmfunktion, die die Berechnung von Schweißnahtspannungen zwischen Flächen in RFEM 6 ermöglicht. Ist also eine Schweißnaht für eine Linie in einem Flächenmodell definiert, können die Spannungen dieser Schweißnaht mit dem Add-on "Spannungs-Dehnungs-Berechnung" ermittelt werden. Diese neue Funktion steht im Navigatoreintrag Typen für Linien zur Verfügung.

Die Linienschweißverbindungen können wie in Bild 2 gezeigt über den Dialog "Neue Linienschweißverbindung" festgelegt werden. Die Auswahl des Verbindungstyps ist wichtig für die Definition einer Linienschweißverbindung. Im Programm stehen mehrere Typen zur Verfügung: Stumpf-, Eck-, Überlapp- und T-Stoß. Bitte beachten Sie, dass auch ein Schweißnahttyp festgelegt werden muss. Je nach Anschlusstyp bietet die Liste unterschiedliche Möglichkeiten an, Schweißnahtbemessungen durchzuführen.

Linienschweißverbindungen können "Kontinuierlich" über die gesamte Linienlänge angeordnet werden. Dabei müssen Sie bei der Eingabe der Parameter die "Schweißnahtgröße" zuweisen, um die Schweißnahtdicke festzulegen, wohingegen die "Schweißnahtlänge" der Linienlänge entnommen wird. Die Zuordnung der Linienschweißverbindungen zu Linien und Flächen erfolgt über die Zuweisung der Linien- und Flächennummer rechts oben im Dialog oder über die grafische Auswahl der Anschlüsse im Arbeitsfenster. Bei letzterem ist zu beachten, dass die Reihenfolge, in der die Flächen ausgewählt werden, wichtig ist.

Nachdem Sie die Linienschweißverbindungen angelegt und zugeordnet haben, können Sie nun grundlegende Angaben zum Nachweis der Linienschweißverbindungen treffen. Dies kann über das Register Spannungs-Dehnungs-Berechnung - Konfiguration im selben Dialog (Bild 4) oder über den Eintrag Spannungs-Dehnungs-Berechnung im Navigator (Bild 5) erfolgen.

Zuerst können Sie die zu berechnenden Spannungen auswählen. Sie können beispielsweise Schweißnahtspannungen aus Normallast, Biegung, Flächenschublast und Schweißnahtquerlast sowie Normalspannung senkrecht zur Anschlussebene, resultierende Schweißnahtspannung usw. berechnen. Sie können den Grenzspannungstyp und den Wert für die Grenzspannung festlegen.

In diesem Dialog stehen auch spezielle Optionen zur Verfügung. So kann beispielsweise die Glättung der Spannungen (d.h. die Verteilung der lokalen Spannungsspitzen über die Schweißnahtlänge) und die Spannungsverteilung für Kehlnähte gesteuert werden. Bei Kehlnähten kann die Spannungsverteilung gemäß dem vereinfachten Verfahren nach EN 1993-1-8 4.5.3.3 oder gemäß dem richtungsabhängigen Verfahren nach 4.5.3.2 ermittelt werden. Auch die Berücksichtigung von Schweißnahtexzentrizitäten ist möglich. Damit können zusätzliche Momente berücksichtigt werden, die z. B. bei einseitigen Kehlnahtstrukturen auftreten können.

Nach der Berechnung stehen die Spannungen in den Linienschweißnähten sowohl grafisch als auch tabellarisch zur Verfügung. Während im Navigator gesteuert werden kann, welche Spannungen grafisch angezeigt werden, bietet die Tabelle eine Übersicht über die Spannungen geordnet nach Bemessungssituationen, Belastung, Linien und Lage.

Autor

Irena Kirova, M.Sc.

Irena Kirova, M.Sc.

Marketing & Customer Support

Frau Kirova ist bei Dlubal zuständig für die Erstellung von technischen Fachbeiträgen und unterstützt unsere Anwender im Kundensupport.

Schlüsselwörter

Linienschweißverbindungen Spannungs-Dehnungs-Berechnung

Literatur

[1]   EN 1993-1-8: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten – Teil 1-8: Bemessung von Anschlüssen. Beuth Verlag GmbH, Berlin, 2010

Links

Schreiben Sie einen Kommentar...

Schreiben Sie einen Kommentar...

  • Aufrufe 1100x
  • Aktualisiert 11. Januar 2023

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

[email protected]

Online Training | German

Eurocode 3 | Stahltragwerke nach DIN EN 1993-1-1

Online-Schulung 28. Februar 2023 8:30 - 12:30 CET

Online-Schulung | Englisch

Eurocode 3 | Stahltragwerke nach DIN EN 1993-1-1

Online-Schulung 2. März 2023 9:00 - 13:00 CET

Online Training | German

Eurocode 5 | Holztragwerke nach DIN EN 1995-1-1

Online-Schulung 14. März 2023 8:30 - 12:30 CET

Online-Schulung | Englisch

Eurocode 5 | Holztragwerke nach DIN EN 1995-1-1

Online-Schulung 16. März 2023 9:00 - 13:00 CET

Online Training | German

RFEM 6 | Baudynamik und Erdbebenbemessung nach EC 8

Online-Schulung 28. März 2023 8:30 - 12:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

RFEM 6 | Dynamische Analyse und Erdbebenbemessung nach EC 8

Online-Schulung 30. März 2023 9:00 - 13:00 CEST

BAU 2023 | München

BAU 2023

Messe 17. April 2023 - 22. April 2023

Online-Schulung | Englisch

Eurocode 2 | Betonbauten nach DIN EN 1992-1-1

Online-Schulung 26. Januar 2023 9:00 - 13:00 CET

Online Training | German

Eurocode 2 | Stahlbetontragwerke nach DIN EN 1992-1-1

Online-Schulung 24. Januar 2023 8:30 - 12:30 CET

Bemessung eines Stahlbetonbehälters \n in RFEM 6

Bemessung eines Stahlbetonbehälters in RFEM 6 (USA)

Webinar 19. Januar 2023 14:00 - 15:00 EDT

Online-Schulung | Englisch

RFEM 6 | Grundlagen

Online-Schulung 19. Januar 2023 9:00 - 13:00 CET

RFEM 6
Halle mit Bogendach

Basisprogramm

Die Statik-Software RFEM 6 ist die Basis einer modular aufgebauten Programmfamilie. Das Hauptprogramm RFEM 6 dient zur Definition der Strukturen, Materialien und Einwirkungen ebener und räumlicher Platten-, Scheiben-, Schalen- und Stabtragwerke. Mit dem Programm können auch Mischsysteme sowie Volumen- und Kontaktelemente bemessen werden.

Erstlizenzpreis
4.450,00 EUR
RSTAB 9
Stabwerk-Software

Basisprogramm

Das Stabwerksprogramm RSTAB 9 beinhaltet einen ähnlichen Funktionsumfang wie das FEM-Paket RFEM. Durch den speziellen Zuschnitt auf Stabwerke lässt es sich noch leichter bedienen und ist für filigrane Stabwerke aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien seit Jahren die erste Wahl.

Erstlizenzpreis
2.850,00 EUR