Bemessung von Stahlbetonstützen nach ACI 318-19 in RFEM 6

Fachbeitrag zum Thema Statik und Anwendung von Dlubal Software

  • Knowledge Base

Fachbeitrag

Dieser Beitrag wurde von Google Translator übersetzt

Originaltext ansehen

Mit dem Add-On Betonbemessung ist es möglich, Betonstützen nach ACI 318-19 zu bemessen. Der folgende Artikel bestätigt die Bemessung der Bewehrung des Add-Ons Betonbemessung mit Hilfe von schrittweisen analytischen Gleichungen gemäß der Norm ACI 318-19, einschließlich der erforderlichen Stahllängsbewehrung, Bruttoquerschnittsfläche und Zugankergröße/-abstand.

Nachweis der Betonstütze

Für eine quadratische Stahlbetonstütze mit Bügelbewehrung, abgebildet in Bild 01, die für eine axiale Eigen- und Nutzlast von 135 bzw. 175 kips ausgelegt wird, wird der Nachweis im Grenzzustand der Tragfähigkeit (ULS) nach ACI 318-19 [1] geführt, wobei LRFD-Lastkombinationen mit Beiwerten verwendet werden. Das Betonmaterial hat eine Druckfestigkeit f'c von 4 ksi, während der Betonstahl eine Streckgrenze fy von 60 ksi hat. Der prozentuale Anteil der Stahlbewehrung wird zunächst mit 2% angenommen.

Bemessung

Zunächst müssen die Abmessungen des Querschnitts berechnet werden. Die quadratische Stütze mit Bügelbewehrung wird als druckgesteuert festgelegt, da alle Längslasten ausschließlich auf Druck beansprucht werden. Gemäß Tabelle 21.2.2 [1] beträgt der Festigkeitsreduzierungsfaktor Φ 0,65. Bei der Bestimmung der maximalen axialen Festigkeit wird auf Tabelle 22.4.2.1 [1] verwiesen, in der der Alpha-Faktor (α) gleich 0,80 gesetzt wird. Nun kann die Bemessungslast Pu berechnet werden.

Pu = 1,2 (135) + 1,6 (175) = 442 kips

Basierend auf diesen Faktoren ist Pu gleich 442 kips. Als nächstes kann der Bruttoquerschnitt Ag mit der Gleichung 22.4.2.2 berechnet werden.

Bemessungslast

Pu = (Φ) (α) [ 0.85 f'c (Ag - Ast) + fy Ast]

Mit:

Φ - Festigkeitsabminderungsbeiwert

α - Alpha-Faktor

f'c - Druckfestigkeit

Ag - Bruttoquerschnitt

Ast - Prozentsatz der Stahlbewehrung

442 kips = (0,65) (0,80) [0,85 (4 kips) (Ag - 0,02 Ag ) + ((60 ksi) (0,02) Ag)]

Wenn man nach Ag auflöst, erhält man eine Fläche von 188 in2. Die Quadratwurzel von Ag wird genommen und aufgerundet, um einen Querschnitt von 14'' x 14 '' für die Stütze festzulegen.

Erforderliche Stahlbewehrung

Nachdem Ag festgelegt ist, kann die Stahlbewehrungsfläche Ast berechnet werden, indem man den bekannten Wert von Ag = 196 in2 substituiert und löst.

442 kips = (0,65) (0,80) [0,85 (4 kips) (196 in2 - Ast ) + ((60 ksi) (Ast ))]

Das Auflösen nach Ast ergibt einen Wert von 3,24 in2 . Daraus ergibt sich die Anzahl der für die Bemessung benötigten Stäbe. Nach Abschnitt 10.7.3.1 [1] muss eine Ankerstütze aus mindestens vier Stäben bestehen. Basierend auf diesen Kriterien und der erforderlichen Mindestfläche von 3,24 in2 werden (8) Nr. 6 Stäbe für die Stahlbewehrung aus Anhang B [1] verwendet. Dies liefert den Bewehrungsbereich darunter.

Ast = 3,52 in2

Zugstrebenauswahl

Für die Bestimmung der Mindestgröße der Zugstrebe ist Abschnitt 25.7.2.2 [1] erforderlich. Im vorherigen Abschnitt haben wir Längsstäbe der Größe 6 ausgewählt, die kleiner als die Stäbe der Größe 10 sind. Basierend auf diesen Informationen und diesem Abschnitt wählen wir Größe 3 für die Zugstreben.

Abstand der Zugstrebe

Zur Bestimmung der Mindestabstände der Zugstrebe wird auf Abschnitt 25.7.2.1 [1] verwiesen. Zugstreben, die aus verformten Stäben mit geschlossenen Schlaufen bestehen, müssen einen Abstand haben, die (a) und (b) aus diesem Abschnitt entsprechen.

(a) Der reine Abstand muss mindestens (4/3) dagg betragen. Für diese Berechnung wird ein Gesamtdurchmesser (dagg ) von 1,00 in angenommen.

smin = (4/3) dagg = (4/3) (1,00 in.) = 1,33 in.

(b) Der Abstand von Mittelpunkt zu Mittelpunkt sollte nicht mehr als das Minimum von 16db des Stabdurchmessers in Längsrichtung, 48db des Ankerstabes oder der kleinsten Abmessung des Stabes betragen.

sMax = Min (16 db, 48 db, 14 in.)

16 db = 16 (0,75 in.) = 12 in.

48 db = 48 (0,375 in.) = 18 in.

Der berechnete reine Mindestabstand für den Zugstab beträgt 1,33 in. und der berechnete maximale Abstand beträgt 12 in. Für diese Bemessung ist maximal 12 in. für den Abstand der Bügelbewehrung maßgebend.

Detaillierungsprüfung

Die Detaillierungsprüfung kann nun durchgeführt werden, um den prozentualen Anteil der Bewehrung zu überprüfen. Der erforderliche Stahlanteil muss zwischen 1% und 8% gemäß den Anforderungen des ACI 318-19 [1] liegen, um ausreichend zu sein.

Stahlanteil

AstAg = 3.52 in2196 in2 = 0.01795 · 100  = 1.8 %

Mit:

Ast = Gesamtquerschnitt der nicht vorgespannten Längsbewehrung einschließlich Stäben oder Profilstahl, ohne Spannbewehrung

Ag - Bruttoquerschnitt

Stababstand in Längsrichtung

Der maximale Stababstand in Längsrichtung kann auf der Grundlage des reinen Deckungsabstands und des Durchmessers sowohl der Zug- als auch der Längsstäbe berechnet werden.

Maximaler Stablängsabstand

14 in. - 2 (1,5 in.) - 2 (0,375 in.) - 3 (0,75 in.)2 = 4,00 in.

4,00 in. ist weniger als 6 in. , was gemäß 25.7.2.3 (a) [1] erforderlich ist.

Der Mindestabstand des Stabes in Längsrichtung kann unter Bezugnahme auf 25.2.3 [1] berechnet werden, wo angegeben ist, dass der Mindestabstand in Längsrichtung für Stützen mindestens der größte von (a) bis (c) sein muss.

(a) 1,5 in.

(b) 1,5 db = 1,5 (0,75 in) = 1,125 in.

(c) (4/3) db = (4/3) (1,00 in.) = 1,33 in.

Der Mindestabstand der Stäbe in Längsrichtung beträgt daher 1,50 in.

Die Bearbeitungslänge (Ld ) muss ebenfalls unter Bezugnahme auf 25.4.9.2 [1] berechnet werden. Dies entspricht dem größten berechneten Wert von (a) oder (b).

(a) Entwicklungslänge

Ldc = fy · ψr50 · λ · f'c · db = 60,000 psi · 1.050 · 1.0 · 4000 psi · 0.75 in. = 14.23 in.

Mit:

fy - Angegebene Streckgrenze für nicht vorgespannte Bewehrung

ψr - Faktor zur Modifizierung der Abwicklungslänge auf Grundlage der umschließenden Bewehrung

λ - Modifikationsbeiwert zur Berücksichtigung der reduzierten mechanischen Eigenschaften von Leichtbeton gegenüber Normalbeton gleicher Druckfestigkeit

f'c - Druckfestigkeit

db - Nenndurchmesser des Stabes, Drahtes oder Bewehrungsstahls

(b) Entwicklungslänge

Ldc = 0.0003 · fy · ψr · db = 0,0003 · (60.000 psi) · (1,0) · (0,75 in.) = 13,5 in.

Mit:

fy - Angegebene Streckgrenze für nicht vorgespannte Bewehrung

ψr - Faktor zur Modifizierung der Abwicklungslänge auf Grundlage der umschließenden Bewehrung

db - Nenndurchmesser des Stabes, Drahtes oder Bewehrungsstahls

In diesem Beispiel ist (a) der größere Wert, sodass Ldc = 14,23 in.

Unter Bezugnahme auf 25.4.10.1 [1] wird die Bearbeitungslänge mit dem Verhältnis der erforderlichen Stahlbewehrung zur vorhandenen Stahlbewehrung multipliziert.

Entwicklungsdauer

Ldc = Ldc As, vorhandenAs, erforderlich = (14.23 in.)1 ft.12 in.1.92 in.23.53 in.2 = 0.65 ft

Die quadratische Stahlbetonstütze mit Bügelbewehrung ist vollständig bemessen und der Querschnitt ist unten in Bild 02 zu sehen.

Vergleich mit RFEM

Eine Alternative zur manuellen Bemessung einer quadratischen Stütze mit Bügelbewehrung ist die Verwendung des Add-Ons Betonbemessung und die Bemessung nach der Norm ACI 318-19 [1]. Das Add-On bestimmt die erforderliche Bewehrung, um den einwirkenden Lasten auf die Stütze standzuhalten. Der Anwender muss dann die vorhandene Bewehrungsanordnung manuell an die dargestellte erforderliche Bewehrung anpassen.

Für dieses Beispiel hat RFEM 6 aus den aufgebrachten Lasten eine erforderliche Längsbewehrungsfläche von 3,24 in2 ermittelt. Die im Add-On Betonbemessung berechnete Abwicklungslänge ergibt sich zu 0,81 ft. Die Abweichung von der oben mit analytischen Gleichungen berechneten Bearbeitungslänge ist auf die nichtlinearen Berechnungen des Programms einschließlich des Teilsicherheitsbeiwert γ zurückzuführen. Der Faktor γ ist das Verhältnis von endgültigen und wirkenden Schnittgrößen aus RFEM. Die Bearbeitungslänge im Add-On Betonbemessung wird ermittelt, indem der Kehrwert von Gamma mit der aus 25.4.9.2 [1] ermittelten Länge multipliziert wird. Diese Abwicklungslänge bzw. Bewehrung ist in Bild 03 bzw. 04 dargestellt.

Die erforderliche Mindestschubbewehrung (Av,min ) für den Stab im Add-On Betonbemessung wurde mit 0,14 in 2 Stäben mit einem Mindestabstand (smax ) von 12 in berechnet. Die erforderliche Schubbewehrung ist in Bild 05 dargestellt.

Autor

Alex Bacon, EIT

Alex Bacon, EIT

Technical Support Engineer

Alex ist für die Schulung der Kunden, den technischen Support und die Programmentwicklung für den nordamerikanischen Markt verantwortlich.

Schlüsselwörter

RFEM 6 Betonbemessung ACI 318-19 Massivbau Betonstütze Bemessung

Literatur

[1]   Handbuch RF-BETON Stäbe. Tiefenbach: Dlubal Software, März 2018.
[2]   ACI 318-19, Building Code Requirements for Structural Concrete and Commentary

Links

Schreiben Sie einen Kommentar...

Schreiben Sie einen Kommentar...

  • Aufrufe 509x
  • Aktualisiert 20. April 2022

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

[email protected]

CFD-Windsimulation mit RWIND 2

CFD-Windsimulation mit RWIND 2

Webinar 29. Juni 2022 14:00 - 15:00 EDT

Die häufigsten Anwenderfragen an den Dlubal-Support

Die häufigsten Anwenderfragen an den Dlubal-Support

Webinar 5. Juli 2022 14:00 - 14:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

RFEM 6 | Grundlagen | USA

Online-Schulung 20. Juli 2022 12:00 - 16:00 EDT

Online Training | German

RFEM 6 | Grundlagen

Online-Schulung 27. Juli 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online Training | German

RFEM 6 | Grundlagen

Online-Schulung 27. Juli 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

RFEM 6 | Grundlagen

Online-Schulung 29. Juli 2022 9:00 - 13:00 CEST

Online Training | German

Eurocode 2 | Stahlbetontragwerke nach DIN EN 1992-1-1

Online-Schulung 11. August 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

Eurocode 2 | Betonbauten nach DIN EN 1992-1-1

Online-Schulung 12. August 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online Training | German

Eurocode 3 | Stahltragwerke nach DIN EN 1993-1-1

Online-Schulung 7. September 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

Eurocode 3 | Stahlbau nach DIN EN 1993-1-1

Online-Schulung 8. September 2022 9:00 - 13:00 CEST

Online Training | German

Eurocode 5 | Holztragwerke nach DIN EN 1995-1-1

Online-Schulung 13. September 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

Eurocode 5 | Holzbau nach DIN EN 1995-1-1

Online-Schulung 15. September 2022 9:00 - 13:00 CEST

Online Training | German

RFEM 6 | Baudynamik und Erdbebenbemessung nach EC 8

Online-Schulung 20. September 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

RFEM 6 | Dynamische Berechnung und Erdbebenbemessung nach EC 8

Online-Schulung 21. September 2022 9:00 - 13:00 CEST

Online Training | German

RFEM 6 | Grundlagen

Online-Schulung 5. Oktober 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

RFEM 6 | Grundlagen

Online-Schulung 7. Oktober 2022 9:00 - 13:00 CEST

Online Training | German

Eurocode 2 | Stahlbetontragwerke nach DIN EN 1992-1-1

Online-Schulung 13. Oktober 2022 8:30 - 12:30 CEST

Online-Schulung | Englisch

Eurocode 2 | Massivbau nach DIN EN 1992-1-1

Online-Schulung 14. Oktober 2022 9:00 - 13:00 CEST

Online Training | German

Eurocode 3 | Stahltragwerke nach DIN EN 1993-1-1

Online-Schulung 15. November 2022 8:30 - 12:30 CET

RFEM 6
Halle mit Bogendach

Basisprogramm

Die Statiksoftware RFEM 6 ist die Basis einer modularen Software.
Das Hauptprogramm RFEM 5 dient zur Definition der Struktur, Materialien und Einwirkungen ebener und räumlicher Platten-, Scheiben-, Schalen- und Stabtragwerke.
Das Programm kann auch Mischstrukturen sowie Volumen- und Kontaktelemente bemessen.

Erstlizenzpreis
3.990,00 USD
RFEM 6
Rendering der Bewehrungsstäbe

Bemessung

Mit dem Add-On Betonbemessung ist die Bemessung nach verschiedenen internationalen Normen möglich.
Es lassen sich Stäbe, Flächen und Stützen bemessen sowie Durchstanz- und Verformungsnachweise führen.

Erstlizenzpreis
2.200,00 USD